Mit einem Teilnehmerfeld von 110 Spielern aus ganz Sachsen, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Tschechien verzeichnete die 5.Auflage des Tischtennis-Erzgebirgscups der TTC Annaberg erneut eine Super-Resonanz. So wurde an den 14 Platten am Wochenende rund 14 Stunden in der Turnhalle im Sportpark „Grenzenlos" im Barbara-Uthmann-Ring eifrig geschmettert. Die Kreisstädter um Vereinschef und Turnierorganisator Mike Bergelt waren zufrieden.Im sonntäglichen A-Turnier bis zur Süddeutschen Oberliga wurde feinstes Tischtennis geboten. Der Thumer Stefan Meiner, der für den Oberligisten TSV Gornsdorf spielt, schaffte mit einem knappen 3:2 gerade gegen seinen langjährigen Doppelpartner Friedrich Sacher (Lok Zwickau) den Einzug ins Halbfinale. Für den Thumer ging der Weg ins Finale mit einem 3:1-Erfolg über den Annaberger Spitzenmann Ivo Wunderlich weiter. Im Spiel um Platz 3 siegte Wunderlich gegen den Schwarzenberger Abwehrspezialisten Kevin Berndt (Sachsensliga) mit einem beeindruckenden 3:2.. Für Stefan Meiner reichte es indes zum Titel nicht ganz. Beim 1:1 keimte im Finale gegen den Tschechen Ales Hanl (Döbeln) noch mal Hoffnung auf. Doch am Ende hieß es 3:1 für den klasse aufspielenden gebürtigen Prager Offensivmann, der zum Erzgebirgscup-Sieger gekürt wurde.

Bei den Herren bis zur 1. Bezirksliga (B-Turnier) hatte ebenso ein gebürtiger Tscheche das beste Händchen: Michal Sklenar vom 2.Bezirksliga-Meister TTV Schwarzenberg II ließ der Konkurrenz ohne Satzverlust in der Endrunde keine Chance. Die Trostrunde gewann der Annaberger Jörg Bergelt vor dem Geyersdorfer André Otto.

Im dem erstmals bundesoffen ausgeschriebenen Turnier hatte die in der 2. Bundesliga spielende Franziska Lasch das beste Händchen und gewann souverän. Die Tannenbergerin Linda Franz kam von den hießigen Startern am weitesten, musste aber im Spiel um Bronze Steffi Walter (Peterhagen) den Vortritt lassen. Bereits am Samstag gingen die Herren auf Kreisebene (C-Turnier) gemeinsam mit den Damen bis zur Landesliga an den Start. Dabei avancierte Simon Trommler (Schneeberg) souverän zum Turniersieger vor dem Grünstädtler Stopp. Christian Lang aus Crottendorf unterlag im Spiel um Bronze dem Auer Schüller.