Am gestrigen Abend ging es für die Herren des TTC Annaberg los mit ihrem ersten Spiel in der Oberliga Mitte und das dann auch gleich mit einem Kracher dem Erzgebirgsderby gegen den TSV Elektronik Gornsdorf.

Gut 140 Zuschauer hatten sich im Sportpark Grenzenlos zu einer beeindruckenden Zuschauerkulisse eingefunden um das „Spiel des Jahres“ Live mitzuerleben.

Beide Mannschaften konnten allerdings nicht in Stammbesetzung antreten. Auf Annaberger Seite fehlte Teamchef Oliver Nimtz, Gornsdorf musste auf den verletzten Altmeister Dieter Stöckel verzichten.

Nach den Doppeln stand es aus Annaberger Sicht 1:2. Nur Petr Wasik mit Friedrich Sacher konnten ihr Doppel gewinnen.

Petr Wasik hatte im ersten Einzel keine Mühe gegen Gornsdorfs Nummer 2 und gewann klar 3:0. Friedrich Sacher gewann überaschend klar gegen Stefan Meiner mit 3:0.

Die anderen vier Einzel gingen an den TSV zum 3:6 Zwischenstand.

Durch die Niederlage von Petr Wasik im zweiten Einzel und der knappen Niederlage von Jan Vesely zog Gornsdorf auf 3:8 davon.

Mit Siegen von Ivo Wunderlich gegen Stefan Meiner und dem zweiten Einzelsieg von Friedrich Sacher gegen Chris Ullmann verkürzte der TTC noch einmal auf 5:8.

Steffen Meier-Knietzsch konnte dann eine 2:0 Satzführung nicht nach Hause bringen, der Siegpunkt für den TSV Gornsdorf.

Ein Dank an die zahlreichen Zuschauer die sich über sehenswertes Tischtennis freuen durften und Gratulation nach Gornsdorf zum Sieg im Derby.

Nächstes Wochenende geht es dann für die Herren des TTC Annaberg zu zwei Auswärts Pflichtspielen nach Blankenburg und Beendorf wo erwartungsgemäß nicht viel zu holen sein wird.