Es lief nicht rund am gestrigen Abend für die Herren des TTC Annaberg im zweiten Heimspiel der Sachsenliga gegen Lok Zwickau.
Bereits mit den Doppeln starteten die Annaberger nicht wie geplant und alle drei Doppel gingen jeweils knapp im fünften Satz an die Zwickauer.
Die zahlreichen Zuschauer im Sportpark Grenzenlos hofften nun auf die die Stärke der Annaberger im Einzel.
Doch es konnten nur Petr Wasik und Jan Vesely ihre beiden Einzel gewinnen und im mittleren Paarkreuz gingen beide Punkte überraschend an Zwickau. Mit einem Sieg von Steffen Meier-Knietzsch stand es nach Runde 1 3:6 aus Annaberger Sicht.
Zwei weitere Einzelsiege im vorderen Paarkreuz brachte den TTC wieder auf 5:6 an die Zwickauer heran. Doch Ivo Wunderlich musste sich das zweite mal an diesen Abend geschlagen geben.
Aber Siege von Friedrich Sacher und Steffen Meier-Knietzsch brachte den 7:7 Ausgleich und die Annaberger Fans hofften auf ein Happy End.
Die Zwickauer behielten jedoch die Nerven und gewannen sowohl das letzte Einzel als auch das Entscheidungsdoppel zum 7:9 Endstand.