Am Sonntag, den 31.08.2008 war der TTC Annaberg Gastgeber der ersten Kreismeisterschaften der Damen und Herren des neuen Erzgebirgskreises. An 12 Platten starteten 4 Damen und 56 Herren aus 19 Vereinen in der Turnhalle Sportpark „Grenzenlos“ im Barbara-Uthmann-Ring und ermittelten bis in den frühen Abend die Kreismeister in den Einzelwettbewerben und im Doppel.

Bei den Herren wurde eine Vorrunde bestehend aus 8 Gruppen mit jeweils 7 Teilnehmern jeder gegen jeden gespielt. Die ersten beiden jeder Gruppe qualifizierte sich für die Endrunde der besten 16 die im KO-System ausgespielt wurde. Vom gastgebenden TTC Annaberg gingen insgesamt 10 Sportler an den Start. Nach den Vorrunden konnten sich Chris Ullmann und Jörg Stier für Die KO- Endrunde qualifizierten. Beide verloren allerdings ihre Spiele in der ersten Runde der 16 besten. Chris Ullmann verlor unerwartet gegen Ronny Lohse vom SSV Zschopau und Jörg Stier musste sich knapp den späteren Kreismeister mit 3:2 beugen.

In den Halbfinalen trafen Oliver Nimtz vom TTV Marienberg auf Lars Martin vom TSV Pobershau und Andre Brückert vom TTSV Tannenberg auf Martin Gundermann vom SV ABS Aue. Sowohl Gundermann als auch Nimtz konnten ihre Halbfinale sicher gewinnen und standen sich so im Finale gegenüber. Überraschend klar konnte sich schließlich Martin Gundermann gegen Oliver  Nimtz durchsetzen und wurde somit erster Kreismeister des neu gebildeten Erzgebirgskreises.

In der Doppelkonkurrenz traten 28 Doppel an die Platten. Hier wurde gleich im KO-System gespielt. Im Finale trafen die beiden Marienberger Doppel Steffen Schreiter mit Rene Barthmann und Oliver Nimtz mit Frank Bartmann aufeinander. Schreiter / Barthmann setzten sich gegen ihre Vereinskollegen durch und wurden Kreismeister im Doppel.

Erste Kreismeisterin des Erzgebirgskreises bei den Damen wurde Nadine Wolf vom Herolder SV. Zweite wurde Sarah Scharschmidt vom Geyersdorfer SV vor Aileen Hesse von Pulschlag Erzgebirge und Theresa Schönherr vom SSV Zschopau. Das Damen Doppel ging kampflos an Wolf / Scharschmidt.

Trotz des umfangreichen Programms bis in die Abendstunden waren alle zufrieden und der TTC Annaberg freut sich schon jetzt auf das nächste Highlight.